... etwas zur Geschichte des Chores.

Die Schwäbische Chorgemeinschaft e. V. ist ein Oratorienchor, zu dem Sängerinnen und Sänger aus dem gesamten schwäbischen Raum zu regelmäßigen Proben in Ichenhausen zusammenkommen und so zum hohen Niveau des Chores beitragen.

Seit ihrer Gründung 1969 durch Georg Fackler hat sie mit vielen herausragenden Konzerten einen führenden Platz in der klassischen Musikszene in Bayrisch-Schwaben eingenommen.

Durch zahlreiche Konzertreisen, vor allem nach Italien, aber auch nach Österreich, Belgien, Frankreich und Tschechien, hat sich die Schwäbische Chorgemeinschaft auch international einen Namen gemacht.

Große Verdienste hat sich dabei ihr langjähriger Leiter Gerhard Fackler erworben. Das Repertoire der Schwäbischen Chorgemeinschaft umfasst Werke sakraler und weltlicher Chorliteratur der Wiener Klassik und Romantik. Es werden aber auch Opern- und Operettenchöre sowie zeitgenössische Stücke zur Aufführung gebracht.

Seit September 2014 ist Daniel Böhm neuer künstlerischer Leiter. Er möchte den Chor sowohl durch intensive Stimm- und Klangschulung als auch durch eine Repertoireerweiterung hin zur Barock- und a capella- Literatur sowie auch zu zeitgenössischen Chorwerken und Orchesterwerken von John Rutter oder Karl Jenkins weiterentwickeln.